Arthrose beim Hund

Arthrose beim Hund

… war fĂŒr uns erstmal nichts ganz neues. Bereits unsere HĂŒndin zeigte im Ă€lteren Lebensverlauf diverse Beschwerden.

Andjeo Cri de loup
Andjeo Cri de loup

Als allerdings die Diagnose bei unserem sechsjĂ€hrigen RĂŒden gestellt wurde, waren wir schon sehr ĂŒberrascht. Es ist alles noch im Anfangsstadium, aber er zeigt auch da bereits schon auffĂ€llige Gangbeschwerden. Zuerst nahmen wir an, er hĂ€tte sich evtl. vertreten oder gezerrt. Nach einem ersten Tierarztbesuch gab es dann Schmerzmedikamente und „Schongang“, um die vermutete Zerrung auszukurieren. Zuerst sah es dann auch nach Besserung aus, er durfte sich wieder mehr bewegen und lahmte dann aber nach kurzer Zeit auf dem anderen Vorderlauf. Also erstmal wieder einen Gang rausgenommen und ihn weiter geschont.

Der Verdacht erhÀrtete sich zur Diagnose Arthrose

Eines Abends, er hatte eine Weile gelegen, wollte er aufstehen und dies machte ihm sehr viel MĂŒhe. Mein Herz setzte kurz aus, als ich sah, wie er sich sichtbar quĂ€lte hoch zu kommen. Nach ein paar Schritten normalisierte sich sein Gang allerdings. Aber natĂŒrlich fuhren wir am nĂ€chsten Tag direkt wieder zu unserer TierĂ€rztin. Ich vermutete bereits eine Arthrose, einfach aus der Erfahrung heraus durch unsere HĂŒndin, war aber durch das Alter des RĂŒden schon verunsichert. Wir baten unsere TierĂ€rztin Röntgenbilder anzufertigen, um einfach sicher zu sein, was es denn nun sein wĂŒrde.

Leider bestĂ€tigte sich der Verdacht. Es war eine VerĂ€nderung der Gelenkstruktur erkennbar. Zwar alles im Anfangsstadium, aber es verursachte ihm eben diese Schmerzen. Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die nicht heilbar ist und die bei Überanstrengung auch zu entzĂŒndlichen Stellen fĂŒhren kann. Was man hierbei aber auch unbedingt wissen muss ist, dass man den Hund jetzt nicht 100% schonen darf. Er soll laufen, spielen, toben, aber alles in Maßen und möglichst keine Spiele mit starken Stopps (Abbremsen).

Da es bei ihm durch den Schongang (wir dachten ja nun erst er hĂ€tte sich nur gezerrt) zu einer leichten EntzĂŒndung gekommen war – dies sah man auch deutlich an den geschwollenen Pfoten – bekam er Medikamente gegen die EntzĂŒndung und gegen die Schmerzen.

Schmerzfrei mit NahrungsergÀnzung

Langfristig wollten wir nun unseren verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig jungen RĂŒden aber nicht dauernd mit verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln behandeln, dessen Nebenwirkungen wir ĂŒber die nĂ€chsten Jahre nicht so richtig einschĂ€tzen konnten. Und so forschten wir ein wenig im Internet nach Alternativen und was uns eine große Hilfe war, wir sprachen auf einer Hundeveranstaltung mit einer Physiotherapeutin, die uns zwei pflanzliche Mittel empfahl. Dadurch das wir unsere Hunde ba, kannten wir den Hersteller bereits, durch andere FutterzusĂ€tze.

Unser RĂŒde bekommt nun eine Kombination aus ArthroGreen Lauf-Fit und ArthroGreen Classic von dem Hersteller cdVET. Bereits nach zwei Wochen war zu erkennen, das ihm das Gehen und Aufstehen viel leichter fiel und nach weiteren zwei Wochen hatten wir unseren schmerzfreien und glĂŒcklichen Hund wieder. Er bekommt seit dem tĂ€glich (bereits seit mehreren Monaten) seine vorgeschriebene Menge und vertrĂ€gt es einwandfrei.

Wir hatten ihn innerhalb kurzer Zeit wieder so fit, dass er dann dieses Jahr doch noch an der Deutschen Meisterschaft im DogDiving teilnehmen konnte und den 6. Platz belegte. Wir sind ĂŒberglĂŒcklich und hoffen, dass wir ihm mit dieser Kombination aus pflanzlichen Mitteln noch viele Jahre helfen können.

Die NahrungsergÀnzungsmittel findet ihr im Internet, hier die Links:

ArthroGreen Lauf-Fit (Affiliate-Link)

ArthroGreen Classic (Affiliate-Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.